Willkommen beim Ambulanten Dienst der AWO in Burghausen

Selbständig und versorgt zugleich

Mit unserem Ambulanten Dienst können wir alte und kranke sowie Menschen mit Behinderung in einem Umkreis von rund 8 Kilometern in Burghausen, Raitenhaslach, Mehring, Öd, Emmerting und in Duttendorf (A) versorgen und damit auch pflegende Angehörige entlasten. Wir beschäftigen examinierte Pflegefachkräfte ebenso wie engagierte Hilfskräfte. Viele Jahre Erfahrung unseres Trägers und die enge Anbindung an das AWO-Seniorenzentrum ermöglichen uns ein umfassendes Leistungsangebot, das wir individuell an ihre Bedürfnisse anpassen können.

Neben unseren Hauptangeboten, wie
 

erhalten Sie auf Wunsch von uns außerdem folgende Leistungen:

Beratung
Wir beraten Sie umfassend bezüglich Leistungen, Pflegeantrag und Finanzierung des Ambulanten Dienstes. Wir beraten aber auch gemäß § 37 SGB XI, wenn Sie keinen Ambulanten Pflegedienst in Anspruch nehmen, sondern Ihren Angehörigen selbst pflegen und das Pflegegeld beziehen möchten. In diesen Fällen ist nämlich eine regelmäßige Beratung durch einen zugelassenen Pflegedienst vorgeschrieben.

Krankenhausnachsorge
Wir besuchen Sie im Krankenhaus und besprechen Art und Umfang notwendiger Pflegeleistungen nach der Entlassung.

Prophylaxe und Anleitung
Wir unterstützen Sie auf Wunsch mit Prophylaxen und Anleitungen, z.B. beim Erhalt Ihrer eigenen Mobilität oder bei Fragen der Ernährung, damit Sie möglichst lange in Ihrer eigenen Häuslichkeit wohnen bleiben können.

Schulung für pflegende Angehörige
Wir bieten Schulungen und Kurse für pflegende Angehörige an, in denen sie praktische Pflege- und Mobilisationstechniken erlernen können. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch nach dem Kurs mit Rat und Tat zur Seite.

Hauswirtschaftliche Versorgung
Wir helfen bei der Erledigung anfallender Hausarbeiten, z.B. beim Putzen, Einkaufen, Wäschewaschen und Bügeln, im unmittelbaren Lebensbereich des Betroffenen.

Soziale Betreuung
Wir bieten die stundenweise Betreuung - auch demenziell erkrankter Menschen - zu Hause an, wenn z.B. die Angehörigen Zeit für andere Dinge benötigen. Geschulte Mitarbeiter*innen beschäftigen sich mit den Pflegebedürftigen, führen Gespräche, lesen vor oder gehen auch mit ihnen spazieren, je nachdem, was gewünscht wird. Diese Entlastungsleistungen können für Gruppen angeboten werden, z. B. „Cafe am Donnerstag“ oder auch für die einzelne Person, z. B. zum Einkaufen gehen.