Willkommen im AWO-Seniorenzentrum Kirchseeon
Aktuelle Information aus dem AWO-Seniorenzentrum Kirchseeon
11
Januar 2021

Rückblick auf die vergangene Woche

aktuelle Situation im AWO Seniorenzentrum Kirchseeon

Sehr geehrte Angehörige,

sehr geehrte Damen und Herren,

heute möchte ich Sie über die vergangene Woche im AWO Seniorenzentrum Kirchseeon informieren. Am 05.01.2021 erfolgte eine weitere Reihentestung im Seniorenzentrum, welche durch Mitarbeiter*innen vom BRK durchgeführt wurde. Leider wurden hier drei Bewohner*innen im Wohnbereich 3 positiv getestet. Um eine weitere Verbreitung zu vermeiden, wurden die betroffenen Bewohner*innen sofort in einen Quarantänewohnbereich verlegt.

Weiterhin wurden uns eine ganze Reihe positiv getestete Bewohner*innen als negativ gemeldet. Dies freut uns sehr.

Am vergangenen Freitag konnten wir einen Beratungstermin durch das Bayrische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit warnehmen. Dieses gab uns hilfreiche Tipps und sicherte uns Unterstützung in dieser schweren Zeit zu.

Mit dem Beginn des Ausbruchsgeschehen sind leider auch Bewohner*innen mit CoVid-19 verstorben. Auf jedem Wohnbereich und im Kondolenzbuch gedenken wir in stiller Trauer unseren Verstorbenen.

Wir möchten Ihnen versichern, dass Sie Ihre Angehörige/Ihren Angehörigen in einer psychischen Krise oder im Palliativfall jederzeit besuchen dürfen.

Für den seelsorgerischen Beistand für die an CoVid-19 erkrankten Menschen wurde eigens eine Einsatzgruppe vom Pfarrverband Ebersberg gegründet. Diese begleitet und unterstützt Bewohner*innen, die am Coronavirus erkrankt sind oder in Quarantäne leben müssen. Falls Sie diesen Beistand in Anspruch nehmen möchten, stelle ich gerne den Kontakt her.

Am Dienstag dieser Woche wird es wieder eine Reihentestung für alle Bewohner*innen und viele Mitarbeitende geben. Außerdem testen wir täglich alle im Dienst befindenden Mitarbeitenden mittels Schnelltest.

Weiterhin führen wir bei allen Bewohner*innen täglich Temperatur- und Symptomkontrollen durch und beobachten die Trink- und Nahrungsaufnahme. Somit können wir sicherstellen, dass wir rasch auf Veränderungen reagieren können.

Leider kann ich Ihnen keine Aussicht geben, wann wir wieder für Besuche öffnen können. Wir haben großes Verständnis dafür, dass die Situation für Sie sehr schwierig ist und Sie sich sehr hilflos fühlen. Der Sozialdienst möchte Ihnen in dieser Zeit ein Sprachrohr sein und bei Bedarf Auskunft geben. Nutzen Sie bitte, wann immer es geht, die Möglichkeit den Kontakt zu Ihren Lieben zu halten – per Telefon oder auch am Fenster. Sehr gerne können Sie auch Briefe verfassen, welche wir bei Bedarf vorlesen können.

Bei Sorgen, Nöten und Ängsten zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden.