Willkommen im AWO-Seniorenzentrum in Laufen
Senioren singen für und mit Senioren
10
Dezember 2019

Durch Vogelbeobachten das Wohlbefinden steigern

Gemeinsam wurde die Futterstation im Garten aufgestellt.

Kathrin Lichtenauer (LBV-Projektkoordinatorin) zeigte in einem anschaulichen und kurzweiligen Bildvortrag die heimischen Wintervögeln den zahlreichen Zuhörern.

Wird durch Vogelbeobachten das Wohlbefinden gesteigert? Was vielleicht zunächst für Irritation und Kopfschütteln sorgt, zeigt sich aus wissenschaftlicher Sicht ein Zusammenhang zwischen Wohlbefinden, mentaler Gesundheit und Naturverbundenheit. So ist das persönliche Wohlbefinden Grundvoraussetzung für eine gute Lebensqualität – auch im hohen Alter. Viele ältere, pflegebedürftige Menschen in Altenheimen leiden jedoch unter Verlust von erlebter Lebensqualität. Denn häufig fallen bei zum Beispiel altersbedingt eingeschränkter Mobilität oder einer Demenzerkrankung mögliche soziale Außenkontakte und die direkte Begegnung mit der Natur weg.

Die neue Präventionsmaßnahme vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) „Alle Vögel sind schon da“ schafft ein Angebot für Bewohner von Senioreneinrichtungen in Bayern, mit dem sie ihren persönlichen Alltag durch Vogelbeobachtung bereichern können.

Ziel des Vorsorgeprojekts ist, einen Beitrag zum Erhalt der psychosozialen Gesundheit, Mobilität und kognitive Ressourcen zu leisten. Das AWO-Seniorenzentrum Laufen hat sich für dieses Projekt beworben und so wurde am 26. November 2019 das LBV-Angebot im AWO-Seniorenzentrum Laufen vorgestellt. Das Interesse der Bewohner war sehr groß und der Mehrzweckraum war demnach gut gefüllt.

Kathrin Lichtenauer als LBV-Projektkoordination zeigte in einem kurzweiligen Vortrag die heimischen Wintervögel. Als Anlauf- und Beobachtungsstelle wurde gemeinsam eine ganzjährige  Vogelfutterstation mit Tränke, Gitterboxen für Fettfutter und einer Futtersäule für Körnernahrung im Garten aufgestellt. Durch das große Terrassenfenster können die Bewohner die Vögel auch bestens von Drinnen beobachten. Zusätzlich liegt leicht verständliches und anschauliches Infomaterial über die heimischen Vögel zum Nachlesen bereit.

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt begleitet diese bisher einmalige Präventionsmaßnahme durch Fragebögen für die Bewohner und Mitarbeiter über die Wirksamkeit und Akzeptanz.

„Das gemeinsame Beobachten der bunten Vögeln bringt eine tolle Abwechslung in den Alltag der Bewohner und gleichzeitig einen schönen Anlass, mit anderen Mitbewohnern ins Gespräch zu kommen. Der Blick kommt für eine Zeitlang weg von den alltäglichen Sorgen und Nöten und wird auf die Natur und die Umgebung gelenkt“, bestätigt Barbara Paiva, die als Sozialdienstleitung als Ansprechpartnerin im AWO-Seniorenzentrum für dieses Projekt steht.