Willkommen im AWO-Seniorenzentrum Traunreut (mit Ambulantem Dienst)

Einzugsleitfaden

Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent!

Nachfolgend haben wir für Sie eine Liste zusammengestellt, die Sie im Vorfeld des Heimeinzuges erledigen bzw. in Ihre Unterlagen einbeziehen sollten.

Vor Aufnahme einer/eines neuen Bewohnerin/Bewohners sollte unbedingt vorliegen

  • Ausgefüllter Aufnahmeantrag
  • Ärztlicher Fragebogen/Medikamente

Bei Einzug ist unbedingt erforderlich

  • Unterzeichneter Heimvertrag
  • Einstufung der Pflegekasse
  • Versicherungskarte von der Krankenkasse
  • Ggf. Schwerbehindertenausweis
  • An- oder Ummeldung vom Einwohnermeldeamt
  • Ggf. Rezeptgebührenbefreiung, Praxisgebührenbefreiung
  • Ggf. Wohngeldberechtigung
  • Aktuelle Rentenmitteilung
  • Personalausweis bzw. Reisepass
  • Ggf. Kostenübernahmebestätigung des Sozialhilfeträgers
  • Biografie, Formblatt für Angehörige
  • Arztbrief/Verlegungsberichte - soweit vorhanden
  • Betreuerausweis – soweit vorhanden
  • Ggf. – wenn vorhanden – eine Vorsorgevollmacht etc.

Bei Einzug in die gerontopsychiatrische Wohngruppe zusätzlich

  • Fachärztliches Gutachten
  • Unterbringungsbeschluss vom Amtsgericht bzw. Antrag

Bei Selbstzahlern ist zu berücksichtigen

Liegt kein Bescheid der Pflegekasse für die Kostenübernahme der stationären Pflege vor, wird der Gesamtbetrag der Heimkosten (ohne Abzug der Pflegekassenleistung) dem Selbstzahler in Rechnung gestellt. Bei späterer Vorlage des Bescheids der Pflegekasse erfolgt eine Gutschrift.

Werden die Heimkosten vom Sozialamt übernommen

Bis zur Rentenüberleitung sind die Renten bitte monatlich an die Einrichtung zu überweisen. Erst nach schriftlicher Kostenzusage durch die Sozialhilfeverwaltung wird die Rechnung an den Bezirk Oberbayern gestellt. Der genehmigte Barbetrag (Taschengeld) wird rückwirkend ab Heimeinzug den BewohnerInnen gutgeschrieben.